Cookies erleichtern die Bereitstellung sämtlicher Inhalte der Website.
Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr Informationen

JKS Engineering AGLogo

Download TeamViewer

Wie kann man IoT erfolgreich im Unternehmen einführen?

Die Einführung von IoT wird in der Industrie immer beliebter, um die digitale Transformation zu realisieren. Was hindert Unternehmen daran, sogenannte "Smart Factories" (vernetzt und intelligent) zu entwickeln?

Die Vorteile des industriellen Internet der Dinge (IIoT) sind für viele Unternehmen mittlerweile bekannt:

  • Reduzierte Maschinenstillstandszeiten
  • Höhere Anlagenauslastung
  • Verbesserter Außendienst und vieles mehr
Es ist nicht länger eine Frage des Ob, sondern des Wann und Wie. 


Woran kann Ihr Pilotprogramm scheitern?


Der Fokus auf die reine Technologie statt auf die geschäftlichen Auswirkungen
Das veraltete "Rip and Replace"-Modell kann große Störungen verursachen und den Fortschritt aufhalten. Durch die Einführung eines "Wrap-and-Extend"-Modells können Industrie-4.0-Technologien auf die bereits vorhandenen Daten und Investitionen angewendet werden und in Wochen und Monaten statt in Jahren zu einem Mehrwert führen.

Eine mangelnde organisatorische Ausrichtung
Eine fehlende Planung für die unternehmensweite Ausweitung kann schnell zu Fallstricken in der Pilotierung führen. Obwohl die Zustimmung der Geschäftsleitung entscheidend ist, um Initiativen zur digitalen Fertigung von einem Standort zum nächsten zu bringen, gibt es viele funktionale Gruppen, die sich über die Ziele einig sein müssen.

Schlechter Zugang zu Daten
Angesichts der massiven Investitionen in Hard- und Software sind Hersteller oft mit der Aufgabe konfrontiert, Initiativen zur digitalen Transformation innerhalb ihrer bestehenden Systeme durchzuführen. Die vielfältigen Methoden der Datenanbindung erschweren den Zugriff und die Kontextualisierung von Informationen.

Kundenspezifische Implementierung
Die meisten Unternehmen häufen einen Flickenteppich verschiedener Punktlösungen an und enden mit der Zeit mit einem teuren, überkomplexen Cluster aus IT-, OT- und kundeneigenen DIY-Lösungen anstelle eines einzigen, integrierten Systems. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Industrieunternehmen auf der Stelle treten, da es die Time-to-Value verlangsamt, nicht skalierbar ist und sich nicht aktualisieren lässt.

Was sind wichtige Überlegungen, um die Auswirkungen im vollen Umfang zu erfassen?

1. Fangen Sie klein an
Konzentrieren Sie sich auf wiederholbare, hochwertige Anwendungsfälle, um transformative Ergebnisse zu erzielen. Das Management wird von wirkungsvollen Anwendungsfällen Notiz nehmen, die schnell und in großem Umfang Wert schaffen, einschließlich verbesserter Qualität und Durchsatz, Gesamteffektivität der Anlagen und erhöhtem Umsatz.

2. Entwickeln Sie einen Projektplan und eine Steuerung
Erstellen Sie einen Programmplan, der die Anforderungen an die Infrastruktur und die unternehmensübergreifende Abstimmung festlegt. Legen Sie einen Zeitplan fest, der in einer Fabrik, einem Werk oder einer Einrichtung mit einem wiederholbaren Anwendungsfall beginnt und ein Roll-out-Programm über die nächsten zwei Jahre einrichtet. Berücksichtigen Sie Data Governance, um die Verwaltung und Speicherung von Daten zu adressieren und die Regeln zu klären, wer auf die Daten zugreifen darf und wie.

3. Setzen Sie auf eine hybride Cloud-Architektur und Edge Computing
Nicht alle Bereitstellungsmodelle sind für alle Workloads geeignet. Durch die Einführung sowohl einer digitalen Fertigungsplattform als auch einer hybriden Cloud- und Edge-Architektur können Hersteller mehr Flexibilität, Geschwindigkeit und Sicherheit bei der Bereitstellung von IoT-Anwendungsfällen über das Edge bis zur Cloud gewinnen.

4. Nutzen sie Gerätekonnektivität
Anstatt aktuelle Geräte "herauszureißen" und zu ersetzen, müssen Hersteller ihre aktuellen IT- und OT-Systeme mit industriellen IoT-Sensoren nachrüsten. Mit einer integrierten digitalen Fertigungsplattform können die Daten im gesamten Werk schneller standardisiert werden, um Erkenntnisse aus bestehenden Investitionen zu gewinnen und gleichzeitig die Skalierbarkeit und Time-to-Value zu verbessern.

Unabhängig davon, in welchem Stadium sich Ihr IoT-Projekt befindet, können Unternehmen sofort erhebliche Geschäftsvorteile realisieren. Sobald ein erfolgreicher Implementierungsprozess etabliert wurde und erste Erfolge mit einem kleinen Anwendungsfall erzielt wurden, können Unternehmen Initiativen schnell auf ganze Produktionslinien skalieren.

Wir beraten Sie gerne! Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Laurent Gerber
Sales & Marketing Manager
Telefon +41 44 782 82 81
L_hc__eskj--rebreg__tnerual 

-----------
Blog aus dem englischen übersetzt und gekürzt von einem Blogbeitrag von PTC.